Lesegeräte mit Networkfunktionalität – nicht wirklich das Gelbe vom Ei

Immer häufiger wird bemängelt, wenn aktuelle elektronische Lesegeräte keine W-LAN oder gar 3G Anbindung haben.

Amazon hat es schließlich mit dem Kindle vorgemacht: Nicht nur zu Hause am Computer mit Internetverbindung Bücher einkaufen und dann lästig via USB Kabel auf das Lesegerät übertragen, nein kaufen wann und wo man will, entweder bei bestehender Verbindung via WLAN oder unterwegs von jedem Ort aus, an dem eine UMTS-Verbindung besteht, direkt vom Gerät aus.

Schöne Technik. Einfach clever und bequem.

Trotz meiner Technikbegeisterung muss ich jedoch sagen, dass ich beim Kauf von elektronischen Büchern, doch lieber auf die althergebrachte Art und Weise zurückgreife: Am PC stöbern, auswählen, in den Warenkorb legen, herunterladen und anschließend auf das mobile Lesegerät übertragen.

Warum?

Ganz einfach, ich bin ein Freund von Sicherheitskopien. Das mobile Gerät kann mal den Geist aufgeben, gerade beim Hantieren in der hektischen Zeit. Wie schnell wird man vielleicht mal angerempelt, der E-Reader schlittert über den Asphalt und ist hoffnungslos zerstört. Damit sind auch alle Bücher darauf unrettbar verloren.

Nicht so beim PC-Download. Selbst die lizenzierten Bücher, die via Adobe Digital Editions geladen wurden, befinden sich als Epub-Datei in einem Ordner im eigenen Profil (in Windows 7 unter DOKUMENTE und dort im Unterverzeichnis MY Digital Editions). Diese Epub-Dateien lassen sich per Mail versenden und auf anderen Rechnern oder externen Festplatten oder optischen Medien speichern. Wer seine Schätzchen bewahren will, tut also gut daran, auch eine Sicherheitskopie anzulegen.

In der Regel lassen sich auch mit einem WiFi-Gerät gekaufte Bücher noch in einem gewissen Zeitraum beim Versandhandel seiner Wahl mit dem PC herunterladen. Das sollte man dann schleunigst nachholen.

Sie sehen, nicht jedes technische Wunderwerk, das zu mehr Bequemlichkeit und Komfort verhilft, ist wirklich von komplettem Vorteil. Ich bestelle meine mp3-Alben auch nicht mit dem iPod direkt, sondern immer über den Umweg iTunes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Tintenhain

Bücher, Rezensionen, Lesungen, Reviews

GOLDENDOTS

FASHION, TRAVEL & LIFESTYLE BLOG

Platincoin - Die Zukunft ist jetzt!

1+1 = 11. Mit Kryptowährung zum Erfolg

Produkttestseite

Produkttests, Dinge aus dem Leben und alles was mir sonst so einfällt...

Produkttestseite

Produkttests, Dinge aus dem Leben und alles was mir sonst so einfällt

Esst mehr Kuchen

Kuchen. Törtchen. Kekse. Mjamm

g4dg3t

Rund um Apple, Technik, Lifestyle und iNet.

The Häxler - Rezensionen aller Art

Rezesensionen zu Büchern, Filmen und vielem mehr...

alishabionda

A great WordPress.com site

Timo Kümmel

Illustrator und Schmierfink

catveldmaus

Ölmalerei, Acrylmalerei und Fotografie.

Roe Rainrunner

Rainrunning at its finest

Atlantis Verlag

Das Phantastische Buchprogramm

die Kuchenbäckerin

Herz. Hirn. Charme. Schnauze.

Der Honigmann sagt...

Der etwas andere weblog...

Depression und die Medien

Beispiele aus, in und um das Internet

%d Bloggern gefällt das: