Battlefield Hardline: Respawn Bug

Ist es ein Bug oder ein Feature? Da scheiden sich die Geister.

Jüngst veröffentlicht wurde Dice‘ neuer Egoshooter Battlefield Hardline. Der Clou: Es geht nicht mehr um Gemetzel zwischen rivalisierenden Armeen, sondern um Shootouts zwischen der Polizei und einer Gang. Lassen wir den Storymode mal außen vor, denn der war bei Battlefield immer ziemlich schlecht (und wenn die Story gut ist, dann ist die Umsetzung grafische fatal). Im Multiplayer-Spiel gibt es nun neue Modi, die Abwechslung ins Spiel bringen. Vom klassischen Eroberung und Teamdeathmatch warten nun Szenarien wie Banküberfall und Hotwire auf die Spieler.

Grafisch bewegt sich Hardline wieder einen Schritt näher an eine fotorealistische Darstellung heran. Es ist schon richtig was fürs Auge das einfallende Sonnenlicht und die Reflexionen auf Pfützen zu sehen.

Obwohl Spiele wie Call of Duty Advanced Warefare als auch Titanfall es schon vorgemacht haben, springt Dice nicht über den Battlefield-Schatten: Es gibt keine weibliche Anpassungsmöglichkeit der Charakterklassen. Hier kämpfen nur echte Kerle gegen … echte Kerle.

Trotz der großartigen grafischen Pracht und den wirklich bis in die Tiefe designten Leveln mit „Levolution“-Faktor (wie bei Battlefield 4), gibts einige Frustrationen im Multiplayer Spiel.

Eine davon ist der Respawn-Bug – falls es ein Bug ist oder so von Dice gewollt. Nachdem der Spiele sein Leben auf die eine oder andere Art ausgehaucht hat und nach einer gewissen Zeit wieder ins Spiel eintreten darf, findet er sich oft im Kreuzfeuer der Gegner wieder und hat wieder ein Spawn-Ticket verloren.

In der Regel sollten die Respawn-Systeme dafür sorgen, dass ein Spieler in einer „kalten“ Zone wieder in Spiel eintritt, es sei denn er spielt eine größere Karte im Eroberungsmodus und spawnt direkt bei einem Squad-Mitglied.

Bei Battlefield 4 konnte es vorkommen, dass man genau an der Stelle ins Spiel eintritt, in der ein gegnerischer Spiele gerade um die Ecke gerannt kommt. Pech.

Aber bei Hardline ist das Gang und Gebe. Ist man im Spiel, muss man sich in Deckung werfen und in alle Richtungen umsehen, um sicher zu sein, dass man einen freien Rücken hat.

Doch auch wenn die Luft rein ist, ist das noch keine Garantie, dass man unbehelligt zur nächsten Deckung laufen kann, denn kaum rennt man los, spawnt ein gegnerischer Spieler hinter einem wieder ins Spiel und nimmt dich direkt wieder ins Visier.

Das frustriert und macht keinen Spaß. Dice, hier müsst ihr unbedingt ein Update fahren und zwar dringend!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Tintenhain

Bücher, Rezensionen, Lesungen, Reviews

GOLDENDOTS

FASHION & LIFESTYLE BLOG

Platincoin - Die Zukunft ist jetzt!

1+1 = 11. Mit Kryptowährung zum Erfolg

Produkttestseite

Produkttests, Dinge aus dem Leben und alles was mir sonst so einfällt...

Produkttestseite

Produkttests, Dinge aus dem Leben und alles was mir sonst so einfällt

JOSEFINE ENGEL

WRITER | TRAVELER

Esst mehr Kuchen

Kuchen. Törtchen. Kekse. Mjamm

g4dg3t

Rund um Apple, Technik, Lifestyle und iNet.

The Häxler - Rezensionen aller Art

Rezesensionen zu Büchern, Filmen und vielem mehr...

alishabionda

A great WordPress.com site

Timo Kümmel

Illustrator und Schmierfink

catveldmaus

Ölmalerei, Acrylmalerei und Fotografie.

Roe Rainrunner

Rainrunning at its finest

Atlantis Verlag

Das Phantastische Buchprogramm

die Kuchenbäckerin

Herz. Hirn. Charme. Schnauze.

Der Honigmann sagt...

Der etwas andere weblog...

%d Bloggern gefällt das: