Archiv für den Monat April 2017

DUST 3: „Tage des Verrats“ lieferbar

Das dritte Weltraum-Abenteuer um Simon McLaird und seine Freunde von einer fernen Welt ist sowohl als Ebook als auch als Printausgabe lieferbar.

Aus dem Klappentext:

Freund oder Feind? Mit dieser Frage sehen sich Simon McLaird und seine Gefährten konfrontiert, als sie den Planeten Cloudgarden erreichen. Kaum dass die Freedom den Flug durch den galaktischen Leerraum beendet hat, wird das Schiff Shadow Commands von einer Flotte fremder Raumer empfangen. 

Währenddessen starten Sealdric und Helen Dryer ihren Angriff auf die Erde – es kommt zu einem offenen Gefecht zwischen den Scardeenern und einer bisher unbekannten Macht.

Für das brandneue Coverdesign zeichnet Dirk Berger verantwortlich. Das Lektorat übernahm wie bei den Vorbänden wieder André Piotrowski.

Das Buch umfasst die seinerzeit im Heft erschienenen Einzelepisoden „Die Frauen von Cloudgarden“, „Familienbande“ und „Tag des Verrats“. Und wie immer kommt es anders als und wenn man denkt 🙂

Viel Spaß beim Lesen, während ich gerade an Buch Nr. 5 arbeite.

martin-kay-dust-3

Advertisements

Nasenbären und Eichhörnchen bei Ebay

Wobei: Dummbatzen und Spackos sicherlich treffender wäre.

Fangen wir von vorne an: Ebay ist ein Marktplatz. Es gibt zwei Möglichkeiten, Artikel zu verkaufen. 1) als gewöhnlicher Verkauf zum Festpreis, 2) als Auktion.

Was viele nicht schnallen: Stelle ich eine Auktion online, habe ich ein Angebot platziert, das jeweils einen Wert zum Kurs des aktuell Höchstbietenden hat.

Ein Abbruch einer laufenden Auktion ist zwar technisch möglich und auch Ebay räumt diese Option ein, allerdings ist diese Funktion gegeben, wenn aus welchen Gründen auch immer, der Artikel nicht mehr zu den Rahmenbedingungen verkauft werden kann. Beispiel: Ihr wollt eine Glaskaraffe verkaufen und sie vor dem Versand noch einmal säubern und dabei fällt sie euch runter und zerbricht in tausend Teile.

Auch der BGH hat hier bereits geurteilt, dass ein laufendes Angebot nicht abgebrochen werden darf, nur weil der Anbieter es sich plötzlich anders überlegt hat. Das ist zum Nachteil des aktuell Höchstbietenden.

Ich habe letztes Jahr eine Menge bei Ebay verkauft und bei wirklich jeder Auktion anfragen erhalten, ob ich das Produkt nicht für Betrag XY sofort abgebe und man könne es auch abholen.

Irgendwann war ich es einfach Leid, solcher Art von Anfragen beantworten zu müssen. Es nervt.

Bei den letzten Auktionen habe ich es mir angewöhnt, gleich im Artikeltext darauf hinzuweisen, dass eine Auktion nicht abgebrochen wird, sobald das erste Gebot platziert wurde und dass ebenso eine Abholung am Artikelstandort nicht möglich ist, sondern ich ausschließlich per DHL versende.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Anscheinend können das eine Menge Spackos bei Ebay nicht. Trotz des Hinweises habe ich auch bei den letzten drei Produkten wieder anfragen erhalten, ob ich das Produkt nicht für XY Euro an sie verkaufe. Ich würde dann ja die Ebay-Gebühren sparen, versuchen sie mir zu suggerieren. Und bei einer Abholung die Versandkosten.

Zumindest war das Sofort-Kauf Angebot eines Interessenten für das Google Pixel noch einigermaßen realistisch angesetzt. 400 Euro wurden geboten, die Auktion endete mit 477 Euro.

Bei meiner aktuellen Auktion hat mir tatsächlich jemand 250 Euro für ein Samsung Galaxy S7 Edge geboten, inkl. Zubehör. Facepalm.

Gut, ich ignoriere diese Art von Anfragen mittlerweile einfach – so steht es auch im Artikeltext.

Dennoch wünschte ich mir etwas mehr Hirn und weniger Belästigungen. Fragen zum Artikel beantworte ich natürlich gerne.

Cover für Das Vigilante-Prinzip

Ehre wem Ehre gebührt. Aus Hochachtung lasse ich Mark Freier den Vortritt zur Erstveröffentlichung seiner neuen Werke und halte mich zurück. Da er nun schon seine Interpretation des neuen Buchcovers von DAS VIGILANTE-PRINZIP online gestellt hat, darf ich nun nachziehen.

Hier ist es also. Das neue Cover zu Vigilantes erstem Soloabenteuer in Ebook- und Printform. DAS VIGILANTE-PRINZIP mit dem begnadeten Pinselstrich von Mark Freier.

Chapeau!

Vigilante-1 1_1

„Das hab ich doch vor 20 Jahren schon gesagt!“ – Gefühlte Wunschprognose manifestiert sich

Vor fast 20 Jahren eröffnete in Dortmund an der Evinger Straße ein McDonald’s. Zunächst ergab das nicht so wirklich Sinn, doch später stellte sich heraus, dass der Standort eigentlich goldrichtig liegt. Denn die Evinger Straße, die auch gleichzeitig die Bundesstraße 54 darstellt, liegt nahe der „Neuen Evinger Mitte“, auch wenn es gar nicht so mittig lag, sondern eher am Rand von Lindenhorst.

Ein Extra, später ein Real eröffneten schräg gegenüber. Dazu gesellten sich Diskotheken, ein Saturn und eine Bavaria Petrol. Der McDonald’s bietet einen 24-Stunden-Service und hat immer Betrieb. Für seine Lage ist er fast schon zu klein, hat kein McCafé und wenn er jetzt mit automatisierten Bestellsystemen ausgerüstet werden würde, gibt es Platzmangel.

Neben dem McDonald’s gibt es seit 20 Jahren ein Stück Brachland. Und bereits seit 20 Jahren hege ich den Gedanken, dass frei nach dem Motto „Konkurrenz belebt das Geschäft“ dort noch ein Burger King hingehört.

Das war lange bevor der zweite Burger King an der Bornstraße in Dortmund eröffnete. Lange bevor ebenfalls an der Bornstraße sich ein Kentucky Fried Chicken breit machte, übrigens ebenfalls direkt neben einer Bavaria Petrol.

Eigentlich war der Drops gelutscht, denn Burger King hatte eine Filiale eröffnet, wenn auch an ganz anderer Stelle, obwohl immer noch zentral gelegen – zentral nur zu einer anderen Location.

Und nun, nach fast 20 Jahren – vielleicht sind es sogar schon 20 – wird eine Prophezeiung wahr. Heute sah ich ein Bauschild auf dem Brachland neben dem McDonald’s.

Hier entsteht in Kürze ein Burger King Restaurant

Es geschehen Zeichen und Wunder und ein Blick in meine Vorhersagenliste zeigt mir, dass ich noch so einige in petto habe. Ihr dürft gespannt sein, wenn es auch nächstes Mal wieder heißt: Ich hab’s euch doch von Anfang an gesagt, aber mir glaubt ja niemand. 😉

Von meinem Schreibtisch: Vigilante und McLaird

Was haben Mark Jedediah Vigilante und Simon Thomas McLaird gemeinsam?

Verrate ich euch. Sind beide in Arbeit.

Während Vigilantes erstes Abenteuer DAS VIGILANTE-PRINZIP seiner Veröffentlichung im Atlantis-Verlag entgegen sieht, arbeite ich am zweiten Teil DER VIGILANTE-EFFEKT, der sich langsam der 100.000-Zeichen-Marke nähert.

Derweil hat Mark Freier auch bereits den Auftrag bekommen, das Cover für die zweite Story um den Ex-Secret-Service-Agenten und nun Troubleshooter für die US-Regierung, zu entwerfen. Nach dem grandiosen Bild für Band 1 (das ich euch leider noch immer vorenthalten muss, aber wer genau hingesehen hat, hat es bereits in meinem Arbeitszimmer gesehen) bin ich wahnsinnig gespannt, ob Mark sich wieder mal übertrifft.

Getreu dem Motto „Do it like van den Boom“ habe ich nun inzwischen auch damit angefangen, den fünften DUST-Roman zu schreiben. Hier bin ich bei knapp 40.000 Zeichen angelangt.

Es ist also Nachschub für nicht nur für Vigilante unterwegs, sondern auch nach dem Erscheinen von DUST 4 mit dem Titel SIEG UND NIEDERLAGE wartet bereits das nächste Häppchen Fleisch für euch.

Den Titel darf ich euch jetzt auch schon verraten. DUST 5 wird mit SCHLACHTFELD ERDE an den Start gehen. Uff, jetzt kriegt der Atlantis-Chef vermutlich Panik 🙂

Martin Kay - DUST 4

Turn on ist doof

Eigentlich schaue ich mir das Saturn-Magazin „Turn on“, das von SATURN gesponsort wird, wegen Alex und Jens ganz gerne an.

Irgendwann hab ich wohl auch den RSS Feed abonniert, schaute dort aber selten rein. Heute stolperte ich jedoch über einen Artikel über das kommende Battlefront 2, über das Turn on schon mehrfach berichtete.

Die Überschrift war der Aufhänger: „In Star Wars Battlefront 2 ist sogar Luke Skywalker spielbar“

Sogar? Wie jetzt? Was heißt hier sogar?

Der Einleitungstext zeigt, dass der Verfasser Kai Lewendowski offenbar noch nie Battlefront gespielt hat. Denn wie heißt es dort?

In „Star Wars Battlefront 2“ wird es für die Spieler unter anderem möglich sein, in die Haut von Luke Skywalker höchstselbst zu schlüpfen. 

Ach! Und in Battlefront 1? Ein alter Hut. Man konnte auch im ersten Teil von DICEs Neuauflage des Star Wars Schlachtengetümmels in die Rolle von Luke Skywalker (und auch Han Solo, Leia, Darth Vader und und und) schlüpfen.

Es wäre schön, wenn man etwas mehr recherchiert, bevor man über etwas schreibt.screenshot2

Größenvergleich S7 Edge und S8

Da das S8 noch nicht bei mir eingetrudelt ist, hier mal ein Vergleich der Spigen Ultra-Thin Hüllen für die Samsung-Geräte Galaxy S7 Edge (5,5″) und Galaxy S8 (5,8″).

Obwohl das neue Galaxy S8 ein 0,3″ größeres Display besitzt, ist es kleiner als das S7 Edge. 0,3″ hört sich als Zahl wenig an, bedenkt man jedoch, welches Ausmaß so ein Faktor haben kann: Vergleicht man beispielsweise das HTC 10 (5,2″ mit schmalen Rändern) mit einem beliebigen 5,5″ Smartphone mit ebenfalls schmalen Rändern, wie zum Beispiel dem Honor 6X sind die Unterschiede schon gewaltig.

Bei gleicher Höhe nutzt Samsung den Raum, der ihnen für das Einsparen von Homebutton und Samsung-Logo zur Verfügung steht, für mehr Display und schafft es sogar, das Gerät schmaler werden zu lassen. Dadurch entsteht ein neues Seitenverhältnis von 18,5:9 oder nahezu 2:1, aber 18,5:9 klingt spannender 😉

20170423_10161820170423_101613

 

ossilinchen.com - Mein persönlicher Lifestyle- Blog

Freizeit, Familie, Produktvorstellungen sowie allerhand mehr!

VB00KS

Vanessa ♀ Welches Buch lese ich als nächstes?... 🤔😶 📚 bookaholic 🍨 Leckermäulchen 🎀 Bloggerin 🖋 Hobby-Autorin

Tintenhain

Bücher, Rezensionen, Lesungen, Reviews

GOLDENDOTS

FASHION, TRAVEL & LIFESTYLE BLOG

Platincoin - Die Zukunft ist jetzt!

1+1 = 11. Mit Kryptowährung zum Erfolg

Produkttestseite

Produkttests, Dinge aus dem Leben und alles was mir sonst so einfällt...

Produkttestseite

Produkttests, Dinge aus dem Leben und alles was mir sonst so einfällt

Esst mehr Kuchen

Kuchen. Törtchen. Kekse. Mjamm

g4dg3t

Rund um Apple, Technik, Lifestyle und iNet.

The Häxler - Rezensionen aller Art

Rezesensionen zu Büchern, Filmen und vielem mehr...

alishabionda

A great WordPress.com site

Timo Kümmel

Illustrator und Schmierfink

catveldmaus

Ölmalerei, Acrylmalerei und Fotografie.

Roe Rainrunner

Rainrunning at its finest

Atlantis Verlag

Das Phantastische Buchprogramm

%d Bloggern gefällt das: